1/1

Display Advertising

Online Nutzer haben favorisierte Webseiten, auf denen sie viel Zeit verbringen. Mit Display Advertising erreichen wir die fokussierte Zielgruppe genau auf diesen Webseiten, sodass eine hohe Werbeakzeptanz der Display-Werbung, sowie eine hohe Produktverankerung erreicht wird. Um zielgruppengenau die Display-Werbung auszusteuern, ist eine präzise Targetingstrategie aufzustellen. Die Zielgruppen-Genauigkeit sorgt dafür, dass die Display-Werbung nur dort angezeigt wird, wo sie auf eine hohe Akzeptanz trifft. Je höher die Werbeakzeptanz bei der Zielgruppe ist, desto höher sind die qualitativen Impressions und die damit verbundenen Conversion-Rates. 

Zur Steigerung der Markenbekanntheit steuern wir über das Google Display Network, die Display Werbung auf einer Auswahl passender Websites aus. Dabei stehen uns über eine Millionen Partnerwebsites zur Verfügung. Auf Basis der gemeinsam mit dem Kunden erarbeiteten Ziele und Zielgruppen, können wir die optimalen Targeting-Optionen wählen und für unsere Kunden initialisieren.

Mit Google Analytics haben wir die Möglichkeit, die Kampagne durch das Tracking laufend auszuwerten. Hier überprüfen wir die Key Performance Indicators (KPIs), wie z.B. Click-Through-Rate (CTR), die Reichweite, sowie die Sichtbarkeit der Anzeige. Zudem optimieren wir anhand dieser gewonnenen Informationen die Kampagnenschaltung fortlaufend.

Bei der Google Display Werbung werden die Display-Anzeigen nach thematisch passenden Keywords auf die Anzeigeplätze der Webseiten platziert. Diese werden direkt auf bestimmte URLs oder Domains, nach Themengebieten sortiert, oder per Remarketing eingeblendet.

Vorteile des Display Advertising

Der Erfolg von Display Advertising ist messbar

Die Zielgruppe gelangt durch das Anklicken der Display-Anzeige auf die gewünschte Landingpage. Folgende Key Performance Indicator (KPIs) können für die Erfolgsmessung herangezogen und analysiert werden – Impression, Click-Through-Rate (CTR), Conversion Rate (CVR) und Cost per Click (CPC).

Mit Display Advertising werden Marketing-Steigerungsziele erreicht

Durch die Display-Werbung werden Ziele, wie Sichtbarkeits-, Traffic- und Absatzsteigerung erzielt. Wichtig ist hierbei, dass die festgelegten Ziele in Teilzielen aufgeteilt werden, um messbare Erfolge zu erzielen.

Möglichkeit der differenzierten Zielgruppenansprache

Eine sehr gute Display-Anzeige ist immer perfekt auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten. Hat man beispielsweise ein Produkt, das für mehrere Altersstufen interessant ist, platzieret man unterschiedliche Display Anzeigen für die einzelnen Altersstufen, da die Ansprache hier unterschiedlich sein muss. So passt das Google Display Advertising punktgenau zu dem Nutzer, der diese Anzeige sieht.

Targeting bei Display Advertising

Um die gewünschte Zielgruppe zu erreichen, stehen im Google Display Netzwerk unterschiedliche Targeting-Optionen zur Verfügung. Diese lassen sich in zwei Kategorien aufteilen. In kontext- und nutzerbasiertes Targeting. Das kontextbasierte Targeting umfasst die Optionen, die sich auf den Inhalt der zur Auswahl stehenden Websites beziehen und das nutzerbasierte Targeting berücksichtigt die personenbezogenen Daten (Interessen und demografische Merkmale) der User.   

Retargeting - Dynamische Display-Anzeigen

Der Begriff Retargeting bezeichnet ein Verfahren aus der Onlinewerbung, bei dem man Besucher einer Website markiert und zu einem späteren Zeitpunkt gezielt mit der passenden Werbung anspricht. Um einen Nutzer beim Retargeting zu markieren, werden Cookies verwendet. So können beispielsweise Besucher einer Website, die sich für ein Produkt interessiert haben, jedoch keinen Kauf abgeschlossen haben, erneut angesprochen werden. So ist das Ziel des Retargeting aus unentschlossenen Interessenten zufriedene Käufer zu machen.